RECHERCHE38 berichtet über mögliche Montagsdemonstrationen von Seiten der Rechten in Braunschweig

21. November 2014

Braunschweig: Drohen Montagsdemonstrationen von Neonazis, rechten Hooligans und „Wutbürgern“ nach Dresdner Vorbild?

[…]
“Wutbürger 2.0″: Rechte Fußballfans und Hooligans, Neonazis, Rocker und andere Islamfeinde und Flüchtlingshasser

Etwas über 1.000 Menschen haben bereits „Gefällt mir“ auf der Seite »Braunschweig wacht auf« geklickt. Bei einem Beitrag, in dem gefragt wird, ob Interesse an montäglichen „Abendspaziergängen“ nach Dresdner Vorbild bestehe, klickten über 100 User „Gefällt mir“ und an die 30 hinterließen zustimmende Kommentare. Hier findet sich im Netz die gleiche Mischung von Sympathisanten ein, wie sie bereits in Dresden auf der Straße bei den Aktivitäten von PEGIDA anzutreffen ist: rechtsorientierte Fußballfans (die sich auf ihren Profilen als Fans von Eintracht Braunschweig zeigen, darunter z.B. auch Mitglieder des Fanclubs „Schluckspechte“) »HogeSa«-Anhänger und Neonazis, Mitglieder eines Rockerclubs und dessen Supporter und rechte Hooligans, die teilweise an den Ausschreitungen am Pfingstmontag des letzten Jahres in der Braunschweiger Innenstadt beteiligt waren. Dazwischen ein paar eher unauffälige Bürgerinnen und Bürger, von denen viele allerdings gleichzeitig zu den Anhängern der Facebookseite der »Bürgerinitiative für Sicherheit in Braunschweig« gehören, die seit einigen Wochen versucht in Kralenriede Stimmung gegen die Flüchtlinge aus der Landesaufnahmebehörde zu machen.
[…]

Der komplette lesenswerte Artikel ist auf dem RECHERCHE38-Blog erschienen:
recherche38.info/2014/11/21/braunschweig-drohen-montagsdemonstrationen-von-neonazis-rechten-hooligans-und-wutbuergern-nach-dresdner-vorbild