Aktuelle Artikel vom NDR Fernsehen und in der taz

NDR Fernsehen
Stadionverbot für Apfel löst keine Probleme
von Andrej Reisin

[…] Bei der Braunschweiger Aufstiegsfeier am vergangenen Sonntag allerdings kam es – abseits der Personalie Apfel – auch zu schweren Ausschreitungen in der Innenstadt, bei denen unter anderem 20 Polizisten verletzt wurden. […]

Der Verein verurteilte die Randale umgehend. Und Robin Koppelmann, Sprecher des Fan-Beirates der Eintracht, mutmaßte in der Braunschweiger Zeitung: „Diejenigen, die dort randaliert haben, waren keine klassischen Stadion-Fans. Vermutlich handelt es sich bei den Tätern vorwiegend um Fans, die von der Größe des Events angelockt wurden, ansonsten aber keinen Bezug mehr zur Fanszene haben und nicht zu unserem üblichen Klientel gehören.“

Diese Äußerungen entpolitisieren die Gewalt und verorten die Beteiligten erneut außerhalb der „eigentlichen“ Eintracht-Familie, nach dem beliebten Motto: „Die sind sonst nie da.“ Genau wie es schon in der Vergangenheit hieß, bestimmte Gruppen, die mit rechtsextremen Vorfällen in Verbindung gebracht werden, seien gar nicht mehr im Stadion – obwohl diese auf ihren Webseiten nach jedem Heimspiel stolz ihre Kurvenbilder präsentieren.[…]

Kompletter Artikel siehe:

+++++++++++++

Rechtsextremismus
Unerwünschter NPD-Zuschauer

Eintracht Braunschweig spricht ein Stadionverbot gegen Holger Apfel aus. Dass der NPD-Bundesvorsitzende ein Anhänger ist, soll den Verantwortlichen des frisch in die 1. Bundesliga aufgestiegenen Vereins lange bekannt gewesen sein.
von Andreas Speit

[…] Unter der Überschrift „Impressionen vom heutigen Tag“ postete Apfel, der in Sachsen die NPD-Landtagsfraktion anführt, nach dem Spiel mehrere Bilder von der spontanen Aufstiegsparty. Zu sehen ist er im Eintracht-T-Shirt, in der Hand ein Stück Rasen, jubelnd mit einer unbekannten Frau – und Arm in Arm mit Christian Hehl, ebenfalls ein NPD-Mitglied.

Weder Apfels Anwesenheit im Stadion bei diesem letzten Spiel noch die „Anfertigung bzw. Veröffentlichung des Fotos“ seien dem Verein bekannt gewesen, erklärt Eintracht Braunschweig. Hingewiesen worden war auf Apfels Facebook-Profil und die Bilder am Dienstag dieser Woche im Zusammenhang mit den Ausschreitungen rechts orientierter Hooligans (taz berichtete) […]

Kompletter Artikel siehe:

+++++++++++++

Eine stets aktuell gehaltene Presseschau findet sich in unserer Rubrik Hintergrund