Recherche38 berichtet über die Ultraszene aus der Südkurve

Wolfenbüttel: Rechte Propaganda mit Graffitis und Stencils

Ein Graffiti mit einer Fahne in den Farben des “Deutschen Reiches”, selbstgemachte Aufkleber im Stencil-Stil, die vor einem “Volkstod” warnen und auf denen Kürzel wie “NS” und “FK WF” zu lesen sind und Aufkleber, die z.B. zum “Tag der deutschen Zukunft”, einem alljährlichen Aufmarsch der norddeutschen Neonazis der in diesem Jahr in Wolfsburg stattfinden soll, aufrufen – Seit einigen Monaten tritt in Wolfenbüttel eine neue neonazistische Gruppierung in Erscheinung, die sogenannten “Freien Kräfte Wolfenbüttel” (FK WF).

Hinter dieser Gruppierung, die Teil des regionalen Zusammenschlusses “Aktionsbündnis 38″ und der “Freien Kräfte Niedersachsen Ost” ist, stehen 3-4 Personen, die teilweise der Ultraszene aus der Südkurve von Eintracht Braunschweig angehören und seit einiger Zeit insbesondere mit den Neonazis aus der “Aktionsgruppe 38″ in Verbindung stehen. Dazu gehört zum Beispiel Simon Pocinosznow und Jeffrey Homann. Auch der Bassist der aufgelösten Wolfenbütteler Band “Freigänger” bewegt sich in diesem Umfeld.[…]

Siehe den kompletten Artikel unter: