Infoveranstaltung: Rechte Fan- und Hooligangruppen bei Eintracht Braunschweig

Freitag, 13. Mai 2011 * 19 Uhr * DGB Gewerkschaftshaus (Wilhelmstraße 5 – Braunschweig)

„Weg mit allen rechten (Hooligan-)Strukturen“ lautet das Motto einer Demonstration am 21. Mai in Braunschweig. Warum es in Braunschweig so wichtig ist antifaschistische Proteste gegen rechte Hooliganstrukturen auf die Straße zu tragen, wollen wir mit dieser Informationsveranstaltung klären.In den letzten 2 Jahren kam es zu mehreren verbalen und körperlichen Übergriffen von rechten Hooligans auf AntifaschistInnen, darunter speziell auf antifaschistische Ultras. Die Erklärung dafür liegt auf der Hand: Wagten doch hier erstmalig Mitglieder der Gruppe Ultras Braunschweig in organisierter Form antirassistische sowie antifaschistische Inhalte in dem gesellschaftlichen Raum rund um die Fanszene von Eintracht Braunschweig zu platzieren. Dieser war bis dato eher durch einen vermeintlich “unpolitischen” Grundkonsens gekennzeichnet, welcher in der Realität jedoch lediglich Ausschweifer nach rechts ermöglichte und dafür sorgte, dass sich dauerhaft diskriminierende Strukturen etabliert haben, die auf Rassismus und Nationalismus basieren. Diese Strukturen werden von einem kleinen Teil bewusst gefördert und von dem Gros der übrigen ZuschauerInnen überwiegend stillschweigend hingenommen.

Die von Seiten der Gruppe Ultras Braunschweig von mal zu mal offener und bestimmter geäußerte Warnung vor rechten Aktivitäten und das gleichzeitige Artikulieren emanzipatorischer Inhalte (vor allem antifaschistische, antirassistische und antisexistische) bewirkte einen Eingriff in
den Aktionsraum rechter Personen innerhalb oder im Dunstkreis der Fanszene. Jene reagieren seither aggressiv und versuchen antifaschistische AktivistInnen durch Drohungen und Übergriffe einzuschüchtern. Dies fassen wir als ernste Bedrohung auf und wollen deshalb über rechte Aktivitäten und Gruppen innerhalb der Fanszene von Eintracht Braunschweig und deren Überschneidungen mit der lokalen Naziszene informieren.

Dabei geht es keinesfalls darum, alle AnhängerInnen der Eintracht über einen Kamm scheren zu wollen. Ganz im Gegenteil, mit dieser Infoveranstaltung soll differenziert aufgezeigt werden, wer hinter derartigen Übergriffen und Ideologien steht.
Gegen Nazis – im Stadion und überall!

Antifaschistisches Plenum, DGB Jugend, Jugend Antifa Aktion (JAA) & Ultras Braunschweig (UB)

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, Mitglieder und Sympathisanten extremer rechter Parteien oder Gruppierungen und Personen, die der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische und antisemitische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung auszuschließen.